Unsere Lesungen auf der Leipziger Buchmesse

 

In der Connewitzer Verlagsbuchhandlung im Specks Hof, Schuhmachergäßchen 4, 04109 Leipzig, lesen:

Donnerstag, 15.03.2018, 20 Uhr - Heinrich Steinfest - Die Büglerin (Piper Verlag)

Freitag, 16.03.2018, 20 Uhr - Kurt Wolff Abend - Die Kurt Wolff  Preisträger zu Gast in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung: Margitt Lehbert (Edition Rügerup) , Ingo Drzecnik (Elfenbein Verlag), Hakan Sandell, Moderation: Britta Jürgs

Sonnabend, 17.03.2018, 20 Uhr - Felicitas Hoppe - Prawda (S.Fischer Verlag)

Der Eintritt ist frei! Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungbeginn. Reservierungen sind uns leider nicht möglich.

 

Weiterhin lesen die Autoren und Autorinnen der Connewitzer Verlagsbuchhandlung:

DLL Tippgemeinschaft (14.03., ab 21 Uhr in der Moritzbastei/L3, 16.03. 15.30 Uhr auf der Leipziger Messe / Leseinsel der jungen Verlage, Halle 5 G 200 und 17 Uhr Buchhandlung Hugendubel)

Elmar Schenkel (15.03., 14 Uhr auf der Leipziger Messe bei "Wohnblockblues und Hirtenflöte" und 19 Uhr beim Poesiealbum im Gohliser Schlößchen, 16.03., 12 Uhr auf der Leipziger Messe bei "Begegnungen Dorfschreiberpreis Katzendorf"), Frieder Schuller (16.03. , 12 Uhr auf der Leipziger Messe bei "Begegnungen Dorfschreiberpreis Katzendorf", 18.03., 13.30 Uhr auf der Leipziger Messe bei "Europäische Literaturbegegnungen), Kerstin Preiwuß (14.03., in der Moritzbastei/L3, 16.03., 20 Uhr, Dt. Zentralbücherei für Blinde, "Nach Onkalo") ), Ulrike Almut Sandig (17.03., 13 Uhr auf der Leipziger Messe bei "Ausgezeichnet!", 13.30 Uhr auf der Leipziger Messe bei "Writers in Prison"), Thomas R. Müller (15.03., 14.30 Uhr: Zwischen Genie und Wahnsinn. Psychiatriegeschichtliche Stadtführung.), Lene Voigt (17.03., 15 Uhr Hugendubel Leipzig: "Unsre Lene!"

 

Wir unterstützen und empfehlen u.a. folgende Veranstaltungen: Jüdische Lebenswelten im Ariowitsch-Haus (15.-17.03.), L 3- Lange Leipziger Lesenacht (14. und 15.03.) in der Moritzbastei, die Lesungen in der Bibliotheca Albertina (15.-17.03.), KrimiClub im Landgericht (15. und 16.03.), Großer Leipzig-liest-Abend mit Jojo Moyes im Kupfersaal (15.03.), den Großen Fantasy-Abend der Leipziger Messe im Werk II (15.03.), Institutsprosa im Deutschen Literaturinstitut (16.03.), Europäisches Autorentreffen in der Alten Nikolaischule (15.-17.03.)  und die Veranstaltungen im Polnischen Institut (15.-17.03.).

Weiterhin sehr empfehlenswert: UV-Lesung der unabhängigen Verlage (24.3., ab 20 Uhr im  Lindenfels/Westflügel)

 

Bestelltelefon Specks Hof: 0341/9603446

--------------------------------------

Bestelltelefon Wörtersee: 0341/2248783

Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.
Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.

Indiebooks!

Wir unterstützen unabhängige literarische Verlage!

Unsere Depots im Specks Hof...

Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(Buchhandlung)

Specks Hof

Schuhmachergäßchen 4

04109 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 960 34 46

Fax      (+49) 0341/ 960 34 48

E-Mail   info@cvb.de

 

Mo-Fr 10-20 Uhr

Sa      10-17 Uhr

 

Wörtersee der Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(Verlagsabteilung & Buch- handlung)

Peterssteinweg 7

04107 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 224 87 83

Fax      (+49) 0341/ 960 34 48

E-Mail   woertersee@hotmail.de

 

Mo-Fr 10-19 Uhr

Sa      10-15 Uhr

Pressestimmen zu Bernd Schirmer "Silberblick":

"Der Roman Silberblick ist ein wunderbares, ein gelungenes und auf stille Weise sehr wichtiges Buch, das sich gerade deshalb allen Superlativen entzieht." - Undine Materni / Sächsische Zeitung

--------------------------------------------

"Der »Silberblick« ist der Blick, der das Daneben sieht, die andere Möglichkeit. Taten und Tatsachen der DDR-Realität sind das Eine, erzählerisch ergiebig wird es erst recht, wenn - und Schirmer gelingt das wie nebenbei - die Stimmungen und Mentalitäten dahinter erkundet und erhellt werden. Wenn die Riten und Gepflogenheiten im beruflich-gesellschaftlichen Umgang subtil geschildert, die Redeweisen, Formeln und Floskel, die in der Öffentlichkeit gang und gäbe waren, lustvoll archiviert werden." - Jürgen Engler / Neues Deutschland

--------------------------------------------

"In der Geschichte wird politisiert, und es wird getrunken, zunächst die bulgarischen und ungarischen Tropfen, ehe man Bordeaux und Sancerre, Silvaner aus dem Elsass und Burgunder genießen kann. (...) Das alles wird mit Nachdenklichkeit und Ironie, mit Humor und Traurigkeit erzählt, eine Lebens-Geschichte, wie sie sich immer wieder ereignet." - Klaus Walther / Freie Presse