Buchort-Tipp: Mühlbeck-Friedersdorf

Blumen im Buchdorf, gesehen am "Bücher-Consum" in Mühlbeck-Friedersdorf/ Foto: Peter Hinke
Blumen im Buchdorf, gesehen am "Bücher-Consum" in Mühlbeck-Friedersdorf/ Foto: Peter Hinke

Mühlbeck-Friedersdorf ist ein dörflicher Ort in der Nähe von Bitterfeld, gelegen nah am Wasser, eingebettet in die Seenlandschaft der Goitzsche-Region. Man kann hier Wandern und Radfahren und  an diesem Buchort, welcher walisische und belgische Vorbilder hat, acht Buchläden mit insgesamt 400.000 Büchern bewundern.

 

Alles, was man benötigt ist Zeit. - Unser Tipp: Über dem "Bücher-Consum" von Karin Dehne kann man sogar nächtigen!.

 

http://www.buchdorf-info.de/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

WIR SIND HIER BEI INSTAGRAM

--------------------------------------

Unser Bestelltelefon im Wörtersee: 0341/2248783

derzeit:

Mo 11:00 bis 18:00 Uhr

Di - Do 10:00 bis 18:00 Uhr

Fr - Feiertag

Sa  10:00 bis 12:00 Uhr

Bestellmails bitte an:

woertersee@hotmail.de

HIER KOMMT DER NEUE MAULWURF MONTAG...

Für große und kleine Leute: Der neue MAULWURF MONTAG ist da! Mission Abenteuer, die Ausgabe 7 des Comics von Julius Otto Hinke. Erstmals in digitaler Ausgabe. Klicken Sie auf das Maulwurfbild oder hier...

Wörtersee der Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(derzeit Abholstation Mo-Fr 10-18 Uhr / Sa 10-15 Uhr

Verlag)

Peterssteinweg 7

04107 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 224 87 83

E-Mail   woertersee@hotmail.de

 

Unsere Connewitzer Verlagsbuchandlung im Specks Hof ist derzeit leider aufgrund der bestehenden Corona-Verordnungen geschlossen.

Und jetzt kostenlos abonnieren: Der Literaturkurier ist wieder da! Jeden Donnerstag verschicken wir ein handverlesenes Gedicht, Literatur- und Veranstaltungstipps sowie Hinweise auf literarische Sendungen in Funk und Fernsehen. Anmeldung einfach per Mail an unsere Adresse: woertersee@hotmail.de.

Indiebooks!

Wir unterstützen unabhängige literarische Verlage!

Unsere Depots im Specks Hof...

Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.
Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.