Präsentation: Edition Hamouda

Die Edition Hamouda wurde 2006 von Fayçal Hamouda in Leipzig gegründet und arbeitet für einen Kulturdialog zwischen Ländern und Menschen. Jährlich publizierte der Verlag etwa zehn Titel. Diese bedienen eine Vielzahl von Genres, so werden vom Kinderbuch bis zum Lehrbuch für Modernes Hocharabisch die unterschiedlichsten Titel verlegt. Wichtig ist dem Verleger dabei, dass sich die Bücher mit Kultur und Völkerverständigung beschäftigen oder durch die Vermittlung von Wissen dazu beitragen, dass Verständnis und Toleranz zwischen den Menschen entstehen und bleiben kann. Die Edition Hamouda arbeitet eng mit der Universität Leipzig zusammen und veröffentlicht regelmäßig Bücher zu Vorlesungsreihen. Dadurch haben Verleger und Verlag eine sehr aktive Verbindung zu Leipzig und sind auch an vielen weiteren Projekten beteiligt. Eine Auswahl der Edition Hamouda - u.a. auch den abgebildeten Band "Englisches Leipzig. Eine Spurensuche von A bis Z" - finden Sie derzeit in unserer Buchhandlung Wörtersee.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

HIER FINDEN SIE UNS AUCH BEI INSTAGRAM:

Wörtersee der Connewitzer Verlagsbuchhandlung

Mo-Fr 10-19 Uhr / Sa 10-16 Uhr

Peterssteinweg 7

04107 Leipzig

Bestelltelefon 0341/ 224 87 83

E-Mail: woertersee@hotmail.de

------------------------------------------------

Connewitzer Verlagsbuchhandlung im Specks Hof

Mo-Fr 10-19 Uhr / Sa 10-16 Uhr

Specks Hof / Schuhmachergäßchen 4

04109 Leipzig

Bestelltelefon 0341/960 34 46

E-Mail: connewitzer@gmx.de

IN DER 1. ETAGE IM SPECKS HOF UND IM WÖRTERSEE

FINDEN SIE JETZT KALENDER FÜR DAS JAHR 2021 -

 - ZUM BEISPIEL "TIERE 2021" VON DER LEIPZIGER ILLUSTRATORIN KATJA RUB

Kostenlos abonnieren: Der Literaturkurier ist wieder da! Jeden Donnerstag verschicken wir ein handverlesenes Gedicht, Literatur- und Veranstaltungstipps sowie Hinweise auf literarische Sendungen in Funk und Fernsehen. Anmeldung einfach per Mail an unsere Adresse: woertersee@hotmail.de.

Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.
Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.