10 Jahre Wörtersee

Unsere Buchhandlung Wörtersee kann dieser Tage auf ihr 10jähriges Bestehen zurückblicken. Eigentlich auf der Suche nach einem geeigneten Büroort für den Verlag der Connewitzer Verlagsbuchhandlung stolperten wir im Herbst 2005 zufällig über die gerade freigewordenen Räume im Peterssteinweg 7, die vormals das alteingesessene Sämereien- und Pflanzengeschäft Rosche beherbergten. Hergerichtet mit schönen alten Regalen eines alten Kontors, selbstgezimmertem Tresen und Originalelementen unserer ersten Connewitzer Buchhandlung, bestückt mit Lieblingsbüchern und vielen illustrativen Arbeiten junger Leipziger Künstler aus dem HGB-Umfeld eröffneten wir am 10.10.2005. Der Name "Wörtersee", der dann auch auf die seit dieser Zeit bestehenden Edition Wörtersee übertragen wurde, stammt vom Dichter Robert Gernhardt, der Namenspate dieses Buchhandlungs- und Verlagsortes unserer "Seestadt" wurde.Skeptiker gab es zur Gründung auch: In einer Abschlußarbeit des Studienganges Buchhandel/Verlagswirtschaft der HTWK Leipzig über das Projekt lasen wir Ende 2005:"Der Wörtersee will literarisch interessierte Kunden ansprechen. Aber es ist nicht sicher ob in der Südvorstadt diese Kundengruppe anzutreffen ist." Wir wissen: Es gibt sie, die Menschen, für die wir diese Buchhandlung erdacht haben. Der "Wörtersee" wuchs seither in der Tiefe, ist bekannt für ausgesuchte, schöngestaltete belletristische Bücher, für Kinderbücher und Druckgrafiken. Seit seiner Gründung ist er auch quasi die Werft für alle Bücher der Connewitzer Verlagsbuchhandlung. Es ist und bleibt viel Arbeit, aber auch viel Freude! Wir freuen uns über diese ersten 10 Jahre, in diesem Jahr besonders über den Kurt-Wolff-Förderpreis für unsere Verlagsarbeit und den Deutschen Buchhandlungspreis für unser Sortiment. Wir danken allen Kunden, Mitarbeitern und unseren freundlichen Vermietern und hoffen auf weitere schöne gemeinsame Zeiten.

 

Wörtersee der Connewitzer Verlagbuchhandlung / Peterssteinweg 7 /04107 Leipzig

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bestelltelefon Specks Hof: 0341/9603446

--------------------------------------

Bestelltelefon Wörtersee: 0341/2248783

Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.
Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.

Indiebooks!

Wir unterstützen unabhängige literarische Verlage!

Unsere Depots im Specks Hof...

Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(Buchhandlung)

Specks Hof

Schuhmachergäßchen 4

04109 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 960 34 46

Fax      (+49) 0341/ 960 34 48

E-Mail   info@cvb.de

 

Mo-Fr 10-20 Uhr

Sa      10-17 Uhr

 

Wörtersee der Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(Verlagsabteilung & Buch- handlung)

Peterssteinweg 7

04107 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 224 87 83

Fax      (+49) 0341/ 960 34 48

E-Mail   woertersee@hotmail.de

 

Mo-Fr 10-19 Uhr

Sa      10-15 Uhr

Pressestimmen zu Bernd Schirmer "Silberblick":

"Der Roman Silberblick ist ein wunderbares, ein gelungenes und auf stille Weise sehr wichtiges Buch, das sich gerade deshalb allen Superlativen entzieht." - Undine Materni / Sächsische Zeitung

--------------------------------------------

"Der »Silberblick« ist der Blick, der das Daneben sieht, die andere Möglichkeit. Taten und Tatsachen der DDR-Realität sind das Eine, erzählerisch ergiebig wird es erst recht, wenn - und Schirmer gelingt das wie nebenbei - die Stimmungen und Mentalitäten dahinter erkundet und erhellt werden. Wenn die Riten und Gepflogenheiten im beruflich-gesellschaftlichen Umgang subtil geschildert, die Redeweisen, Formeln und Floskel, die in der Öffentlichkeit gang und gäbe waren, lustvoll archiviert werden." - Jürgen Engler / Neues Deutschland

--------------------------------------------

"In der Geschichte wird politisiert, und es wird getrunken, zunächst die bulgarischen und ungarischen Tropfen, ehe man Bordeaux und Sancerre, Silvaner aus dem Elsass und Burgunder genießen kann. (...) Das alles wird mit Nachdenklichkeit und Ironie, mit Humor und Traurigkeit erzählt, eine Lebens-Geschichte, wie sie sich immer wieder ereignet." - Klaus Walther / Freie Presse