Unser literarisches Rätsel zum 3. Advent

In unserem 2. Adventsrätsel fragten wir nach dem Leipziger Autor Helmut Richter und natürlich nach der "Deutschen Bücherei", die auch dem Gedicht den Titel gab.

Unter den Einsendern verlosen wir wieder Bücher, die Gewinner werden bis Wochenanfang benachrichtigt. Doch nun wollen wir es auf vielfachen Wunsche etwas schwerer machen:

Heute geht es um einen Schriftsteller, dessen Liebesbeziehung zu einer Dame 1926 am Leipziger Hauptbahnhof endete und der daraufhin ein unsterbliches Gedicht schrieb, das auch vertont wurde.

 

Von Kritikern zeitlebens und bis heute vergleichsweise geringgeschätzt, erreichen seine Bücher bis heute  zahlreiche Leser. Viele seiner Bücher wurden mehrfach verfilmt; seine Gedichte kennen die meisten noch aus Schulzeiten. Als die Nationalsozialisten seine Bücher verbrannten, war er als einer der wenigen Betroffenen persönlich vor Ort.


Unser Rätsel ist vierteilig: 1. Welchen Schriftsteller suchen wir? 2. In welcher Straße in Leipzig verbrachte er acht Jahre seines Lebens? 3. Wie heißt das Abschiedsgedicht? 4. Welcher deutsche Musiker hat diesen Text vertont?  Antworten bitte bis zum 18.12.2014 ausschließlich an info@cvb.de. Wir verlosen wieder 3 schöne Bücher aus unserem Hause.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Werke Andreas Reimann
Verlagsprospekt_Reimann_70_Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(Buchhandlung)

Specks Hof

Schuhmachergäßchen 4

04109 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 960 34 46

Fax      (+49) 0341/ 960 34 48

E-Mail   info@cvb.de

 

Mo-Fr 10-20 Uhr

Sa      10-17 Uhr

 

Wörtersee der Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(Verlagsabteilung & Buch- handlung)

Peterssteinweg 7

04107 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 224 87 83

Fax      (+49) 0341/ 960 34 48

E-Mail   woertersee@hotmail.de

 

Mo-Fr 10-19 Uhr

Sa      10-15 Uhr

 

Unser Prospekt Frühjahr / Sommer 2017
Connewitzer_Prospekt_2017_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB
Loading