Unser neuer Clemens Meyer ist da!

Heute kam ein besonders schönes neues Buch frisch aus dem Druck: Clemens Meyers Story "Rückkehr in die Nacht", wunderbar illustriert von Phillip Janta.

 

Vor 4 Jahren war es nur eine Idee: Eine neue, dunkle Geschichte von Clemens Meyer, bebildert von Phillip Janta, dessen Arbeiten uns - ähnlich wie die Texte von Clemens - seit Jahren begleiten. Erst gab es eine Hummel, einen Schrottplatz, eine Yacht - nein, eine "Jacht"! - es wurde Stück für Stück ein "Noir-Märchen" mit ungewissem Ausgang. Während die nächtlichen Änderungen, die Erweiterungen des Textes per Mail aus Belgrad, Berlin und New York kamen, streifte Phillip  Janta durchs Clemens-Meyer-Land, auch er brachte eine Hummel (die dann die später erscheinende Vorzugsausgabe zieren soll) und nächtliche, betörende, leuchtende Bilder. Gemeinsam mit unserem Gestalter André Göhlich wurde ein kleines Kunstwerk daraus, auf welches wir sehr stolz sind. Liebevoll ausgestattet und gedruckt auf feinem Papier, natürlich bei PögeDruck in Leipzig. Ab heute liefern wir aus.

 

Hier ein kurzer Auszug:

 

Es war dunkel unter Deck, und draußen schon Abend, nur eine kleine Kerze brannte, und wir lauschten auf die Geräusche der S-Bahnen und Nahverkehrszüge, die hin und wieder über die Brücke und den Bahndamm fuhren. Sehr langsam und mit einem Zischen, das wohl von der Hydraulik der Bremsen kam, aber bei geschlossener Luke und im Licht der Kerze klang es wie das Zischen und Fauchen alter Dampflokomotiven. Weiter hinten war noch eine Bahnstrecke, über die rumpelten nachts die Güterzüge. Ich wusste, dass sie auch am Tag fuhren, aber man konnte sie erst richtig hören, wenn die Straßen leer waren.

 

Eine Story von Clemens Meyer, die es in sich hat. Der Erzähler ist in seine Stadt zurückgekehrt. Einiges hat sich radikal verändert, vieles ist so, wie es schon immer war. Träume sind zerschellt, Träume sind geblieben. Man spricht über früher, man schweigt, man verschweigt. Und dann klingelt es an der Tür, böse und aggressiv. Aber man ist vorbereitet.

 

48 Seiten, schön gebunden, mit Schutzumschlag, 20,– €

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bestelltelefon Specks Hof: 0341/9603446

--------------------------------------

Bestelltelefon Wörtersee: 0341/2248783

Kundenzitat des Tages:

"Falscher Laden, hier komme ich nie wieder raus..."

Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.
Lene Voigt (um 1910), Foto: Archiv der Lene-Voigt-Gesellschaft e.V.

 

DR ABBEL UN DE NUSS

 

Ä Abbel hing am Weihnachtsboom

Un dachte in sein Griebse:

De goldche Nuß am Zweich da ohm, Das wär mei Fall. Ich liebse.

 

De gleene Nuß war ihrerseits

Däm Abbel ooch gewoochen.

Un so hat jeder dorch sein Reiz

Dn andern angezoochen.

 

Se dreimten beede vor sich hin

Un winschten bloß das eene:
Ämal im gleichen Maachen drin
Zu schtärm. Ach wär das scheene!

 

Lene Voigt

 

(aus dem "Kleinen Lene Voigt Buch")

DAS KLEINE LENE VOIGT BUCH

Die schönsten Texte von Lene Voigt, illustriert von Phillip Janta.

Jetzt lieferbar!

Bernd Schirmer:

Silberblick. Roman

Heute Besprechung in der Freien Presse...

Schön gebunden, 456 Seiten.

978-3-937799-86-5 / 24,00 Euro

Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(Buchhandlung)

Specks Hof

Schuhmachergäßchen 4

04109 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 960 34 46

Fax      (+49) 0341/ 960 34 48

E-Mail   info@cvb.de

 

Mo-Fr 10-20 Uhr

Sa      10-18 Uhr

So      13-17 Uhr (17.12.2017)

 

Wörtersee der Connewitzer Verlagsbuchhandlung

(Verlagsabteilung & Buch- handlung)

Peterssteinweg 7

04107 Leipzig

Telefon (+49) 0341/ 224 87 83

Fax      (+49) 0341/ 960 34 48

E-Mail   woertersee@hotmail.de

 

Mo-Fr 10-19 Uhr

Sa      10-17 Uhr

So      13-17 Uhr  (17.12.2017)

 

zwischen den Jahren 27.-30.12.:

Mi-Fr 12-18 Uhr

Sa  10-15 Uhr